Chlamydieninfektion und -übertragung

Chlamydien werden durch das Bakterium Chlamydia trachomatis verursacht. Die Krankheit verbreitet sich durch Oral-, Vaginal-, oder Analverkehr. Das Bakterium wird normalerweise durch Geschlechtsverkehr oder Kontakt mit infizierten Körperflüssigkeiten des Intimbereichs (Sperma oder Scheidenflüssigkeiten) verbreitet. Chlamydien können ebenfalls die Augen betreffen, falls Sie diese mit einer kontaminierten Hand anfassen. Chlamydien in den Augen werden normalerweise als Bindehautentzündung bezeichnet. Es gibt Beweise, die unterstützen, dass unbehandelte Chlamydieninfektionen während einer Schwangerschaft zu Frühgeburten führen können.

Sie können sich mit Chlamydien infizieren durch:
Ungeschützten Vaginal-, Anal-, oder Oralverkehr. Teilen von Sexspielzeug, das nicht gewaschen oder mit einem neuen Kondom bezogen wurde, nachdem es benutzt wurde. Berührung Ihrer Genitalien mit denen Ihres Partners – das heißt, dass Chlamydien auch übertragen werden können, wenn keine Penetration, ein Orgasmus oder die Ejakulation erfolgt.

  • infizierten Samen oder Scheidenflüssigkeit, die in Ihre Augen kommt
  • Übertragung einer schwangeren Frau auf ihr Kind

Chlamydien können nicht durch normalen Kontakt übertragen werden, wie beispielsweise Küssen und Umarmen oder durch ein gemeinsames Bad, das Teilen von Handtüchern, Schwimmbecken, Toilettensitzen oder Essbesteck.