Fakten

  • Chlamydien sind vielleicht die häufigste sexuell übertragbare Krankheit auf der Welt. Eine genaue Schätzung der Verbreitung in allen Altersgruppen ist schwierig, aber Chlamydien betreffen sehr häufig junge sexuell aktive Personen. Einige Schätzungen weisen darauf hin, dass zwischen 5 und 20 % aller jungen Menschen zwischen 18 und 30 Chlamydien haben könnten.
  • Sie sind eine bakterielle Infektion, die durch das Bakterium Chlamydia trachomatis verursacht wird.
  • Die meisten Menschen, die mit Chlamydien infiziert sind zeigen keinerlei Symptome. Zwischen 70 und 75 % aller Frauen und 50 % aller Männer entwickeln keine Symptome der Infektion. Diese stillen Träger von Chlamydien können unwissentlich andere infizieren. Es wird empfohlen sich regelmäßig auf Chlamydien testen zu lassen, sollten Sie vermuten, dass Sie infiziert sind oder ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einem neuen Partner gehabt haben.
  • Chlamydien können einfach mit Antibiotika behandelt werden. Die Mittel, die heute verfügbar sind, sind sehr effektiv und in den meisten Fällen können Chlamydien so innerhalb von einer oder zwei Wochen mittels einer Behandlung durch Antibiotika geheilt werden.
  • Chlamydien können ebenfalls die Augen befallen Diese Infektionen werden normalerweise mit Azithromycin Augentropfen behandelt. Oral einzunehmende Antibiotika können ebenfalls erforderlich sein.
  • Ihr Sexualpartner sollte also die gleiche Behandlung bekommen wie Sie. Andernfalls laufen Sie Gefahr, wieder infiziert zu werden. Es wird empfohlen, von Geschlechtsverkehr abzusehen bis Sie und Ihr Partner die Behandlung abgeschlossen haben.
  • Eine Behandlung wird empfohlen, wenn Sie mit Chlamydien infiziert sind. Unbehandelt können sie möglicherweise ernsthafte Komplikationen hervorrufen. Unbehandelte Chlamydien bei Frauen, können sich in die Gebärmutter ausbreiten und eine ernsthafte Krankheit namens entzündliche Beckenerkrankung (PID) verursachen. Diese ist eine Hauptursache für ektopische Schwangerschaften und Unfruchtbarkeit bei Frauen. Unbehandelte Chlamydien bei Männern können zur Schwellung in den Leitern, die die Spermien von den Hoden transportieren, und den Hoden selber führen. Das kann die Fruchtbarkeit bei Männern beeinflussen.